Petticoat und Toast Hawaii

"Haben Sie Kapern?"

Eine Revue der 50er Jahre

Inszenierung: Iris Stromberger

Musikalische Leitung: Michael Erhard

Bühne: Iris Stromberger

Klavier: Michael Erhard


Mit:

Iris Stromberger, Elinor Stromberger, Fabian Stromberger


Premiere war am 1. November 2017

INHALT

"Ja was gab's denn da zu sehen?"


Drei komödiantische Schauspieler/innen nehmen Sie mit auf eine musikalische Phantasiereise in den Süden, wo man mit der Konjunktur Ganz in Weiß geht, wo die zwei kleinen Italiener leben, im Paradiso, wo man mit dem Itsi-Bitsi-Teeni-Weeni Honolulu Strandbikini am Strand im heißen Sand läuft, nur sole sole sole scheint, der Himmel Azzuro ist und man im knallroten Gummiboot nicht in jeden Apfel beißt, aber ausgerechnet in Bananen und mit seinem Hula Hula Baby winni winni wanna wanna tanzt auf „Let´s twist again“ oder Onkel Satchmo´s Lullaby. Vielleicht trifft man sich am Abend mit Egon, Mitsu oder Cindy beim Kriminaltango und Whisky Pur im Pigalle und verabredet sich am Sonntag mit dem Süßen Segeln zu gehen? Man geht nicht ohne Krimi ins Bett oder kann sehnsüchtig bis in den Morgen tanzen und ausrufen: „Schön war die Zeit!“ und „Arrivederci Hans!“ Ja, wir wollen zwar niemals auseinandergehen, aber am Tag, als der Regen kam, taten wir es doch, aber nur, um zu schwören: „Wir kommen wieder.“ Gleich zur nächsten Vorstellung...

Petticoat & Toast Hawaii

Spielzeit 2020/2021

Datum

Zeit

Tickets

24. Januar 2021

-

geschlossene Vorstellung

PRESSE

SCHÖN WAR DIE ZEIT...


Flott und schwungvoll ist der Rückblick auf die Zeit des bundesrepublikanischen Aufschwungs. Die fetten Jahre stehen auf dem Programm im Halb Neun Theater mit Iris Stromberger, Elinor Stromberger und Fabian Stromberger sowie Michael Erhard am Klavier.


HABEN SIE KAPERN? – "Petticoat und Toast Hawaii" heißt die Revue der 50er Jahre, in der die ausgeprägten Geschlechterrollen und die Stilisierung der Kleinfamilie zur Idylle mit komödiantischem Talent von Stromberger und ihren Mitstreitern lustvoll persifliert werden. Der Mix der populären Lieder macht den Abend: „Schön war die Zeit“, 1956 monatelang die Nummer eins der Radio-Hitlisten, als der Fernseher noch nicht die Wohnzimmer erobert hatte und „Arrivederci Hans“ bis zu „Ich will nen Cowboy als Mann", gesungen von Elinor Eidt. Sie sprüht mit kraftvoller Stimme vor jugendlicher Frische.


Fabian Stromberger spielt mal den jungen Liebhaber und mal das Familienoberhaupt, das wichtig die Zubereitung der Bowle zelebriert, zieht alle Register beim Rock´n Roll´ mit „Wie ein Tiger“ - seit 1959 legendäre Nummer von Peter Kraus - und gibt den biederen Waschlappen.


Die gestandene Darmstädter Schauspielerin Iris Stromberger kleckert nicht in der Rolle der spießigen Mutter, sondern klotzt sprachgewaltig, ob als Torte backende Hausfrau oder beim „Kriminaltango“. Im gepunkteten Kleid mit Petticoat oder in Caprihose mit Hawaiihemd singen sich alle mit lustigen Regieeinfällen der Hochkonjunktur entgegen. Es ist ein frohgemutes Revival, mit viel Energie und Spaß inszeniert und gespielt. Das Publikum amüsiert sich köstlich, ist ganz bei den Schauspielern und spendet tosenden Applaus.


- Darmstädter Echo -


Theater Lust Darmstadt Logo

Folgen Sie uns

© Theater Lust Darmstadt e.V.

Alle Rechte vorbehalten

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren