Start

THEATERLUST heißt Sie herzlich willkommen!

Haben Sie Kapern?


Musikalisch-szenische Revue der 50er Jahre | Regie: Iris Stromberger


Mit Iris, Elinor und Fabian Stromberger



nächste Termine: 



20. September 2020 | 19:30 Uhr

Wir spielen wieder für Sie!

... mit Abstand am besten :)

Aktuelle Information


Liebe TheaterLust-Besucherinnen und Besucher,

aufgrund der geltenden Regelungen für Kulturbetriebe im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie können die geplanten Vorstellungen ("Der Glasschrank" und "Datterich") am 6., 18. und 20. September, sowie am  23. und 25. Oktober 2020 nicht wie vorgesehen stattfinden.



Stattdessen bieten wir Ihnen gerne folgende Produktionen an:







Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und KünstlerInnen finden Sie auf dieser Website.


Wir freuen uns, wenn wir Ihren Hunger nach Kultur mit unseren erfrischenden Abenden stillen können und sind dankbar für Ihre Unterstützung! 



Als freies Theater tragen wir auch gegenüber unseren freischaffenden Schauspielern eine Verantwortung. Falls Sie sich im Stande sehen, die existenzbedrohende Lage für diese Schauspieler zu mildern, freuen wir uns über Ihre Spende an:


Theater Lust e. V.

Sparkasse Darmstadt

DE65 5085 0150 0000 7746 85


Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.


Wir danken allen Besuchern, die TheaterLust auch in dieser schweren Zeit unterstützen, und freuen uns auf Ihren Besuch. Wir danken Ihnen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis. Bleiben Sie uns treu und vor allem - bleiben Sie gesund !


Mit lieben Grüßen 

Ihr TheaterLust 
Iris Stromberger und ihr Team

Demnächst bei TheaterLust

WIEDER-AUFNAHME

Saskia Huppert

herzdame. bube sticht!

Texte und Lieder um die Liebe

23. Oktober 2020, 19:30

Saskia Huppert begibt sich in ihrem musikalischen Solo „herzdame. bube sticht!“, in dem Konzept und unter der Regie von Iris Stromberger, auf die Spuren der Liebe.

Ein fulminanter Abend voller Witz, Sehnsucht, Charme und Herz mit Klassikern des Chansons und Texten von Friedrich Hollaender, Erich Kästner, Hugo Wiener, Georg Kreisler und vielen mehr. Sie trifft in ihren Liedern rund um die Höhen und Tiefen sowie Irrungen und Wirrungen der Liebe, auf zersägte Damen, Bräute, Neandertaler und Männer, die die Wahrheit nicht ertragen.

Saskia Huppert singt und Michael Erhard begleitet sie am Piano.

PREMIERE

Elinor Stromberger 

(c) Magdalena Höfner

Kleine Zwischenfälle

7½ Begegnungen mit der Liebe

25. Oktober 2020, 18:00

Lassen Sie sich mitreißen von diesem Abend voller Liebesabenteuer, Affären und Beziehungskatastrophen voller Witz, Temperament und Melancholie. In dem szenischen Liederabend von Elinor Stromberger hören und sehen Sie alte Chanson-Klassiker und bekannte zeitgenössische Lieder in neuem Gewand: Von Zarah Leander über Annett Louisan bis Mark Foster ist der Abend geprägt von abwechslungsreichen Melodien, die Lust auf mehr machen. Kurze Gedichte von Kästner und Eugen Roth, sowie Monologe von Sarah Kane, Ingrid Lausund und James Joyce runden den Abend ab und machen ihn zu einem schauspielerischen Hochgenuss.

Iris Stromberger, Irith Gabriely & Peter Przystaniak

(c) Iris Stromberger

Rabbiner-Witz & Klezmermusik

"Ich will dir geben a Beispiel."

15. November 2020, 18:00

Der Rabbiner und die Musik sind Institutionen jüdischer Kultur. In allen Belangen des Lebens, ob an All- oder Feiertagen, sind sie unentbehrlich. Am Sonntagabend waren sie in der ehemaligen Synagoge Pfungstadt beide zu erleben und kehrten vor allem ihre komischen Seiten hervor: Klarinettistin Irith Gabriely und Pianist Peter Przystaniak als Musiker auf der einen Seite, Iris Stromberger als Rabbiner auf der anderen.

Fabian Stromberger, Harald Mehring, Iris Stromberger, Saskia Huppert, Armin Horneff und Michael Ihringer

Robert Stromberger

(c) privat

Datterich - Lesung

Zum 90. Geburtstag von Robert Stromberger

25. Oktober 2020, 11:00

Die Biedermeierposse erzählt die Geschichte vom Lebenskünstler Datterich, einem liebenswerten phantasiebegabten Schnorrer, der den Darmstädter Bürgern das Geld aus der Tasche zieht, denn sein ewiger Weindurst, vor allem nach Assmannshäuser, ist ebensowenig zu stillen wie die Lust des Publikums, dieses Stück sehen zu wollen.


Am 13. September 2020 wäre Robert Stromberger 90 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren werden die altbekannten und liebgewonnenen Figuren in dieser Lesung zum Leben erweckt - situationsgemäß in kleiner Besetzung.

Elinor Stromberger 

(c) Alan Ovaska

Das Tagebuch der Anne Frank

Ein Solo-Abend mit Elinor Stromberger

8. November 2020, 18:00

Kaum ein anderes Dokument berührt so viele Menschen auf der ganzen Welt wie das Tagebuch des Mädchens Anne Frank.
In schlichter und dadurch umso erschütternderer Weise erzählt sie darin von Menschen, die abgeschnitten von der Welt, das Ende des Krieges abwarten.
Anne schreibt in ihrem Tagebuch eindringlich aber auch humorvoll über das Zusammenleben von acht Menschen auf engstem Raum, über die sich daraus ergebenden Konflikte und Ängste und über die Träume dieser Menschen. Es ist aber auch eine Geschichte des Erwachsenwerdens, voller alltäglicher Sorgen: Probleme mit den Eltern, Entdeckung der eigenen Sexualität und der ersten Liebe.

(c) Christian Hartmann

Literarischer Advent

mit Iris Stromberger und Helmut Markwort

Dezember 2020

Weihnachtlich wird es bei dieser Advents-Lesung auf jeden Fall. Worauf genau Sie sich dabei freuen dürfen erfahren Sie hier in Kürze!

Iris Stromberger &

Helmut Markwort

Unsere nächste Premiere

"CASH - und ewig rauschen die Gelder"

ab 28. Februar 2021

Das erwartet Sie!


In der von Iris Stromberger inszenierten Komödie „Cash –  und  ewig rauschen die Gelder“ von M. Cooney erfindet  der Wohnungsmieter  Eric  Swan seine verstorbenen oder ausgezogenen Untermieter neu, um weiterhin deren Wohnungsbeihilfen, Invalidenrenten, Überbrückungs-, Kranken-, Wohn- und Schlechtwettergelder zu kassieren … Als der Außenprüfer des Sozialamts in der Tür steht, droht das Lügengebäude zusammenzustürzen, und Eric tut alles, um vor seiner Frau den Schein des gutverdienenden Ehemanns aufrechtzuerhalten …

In dieser aberwitzigen Farce voller Verwechslungen, Verwandlungen, schlagfertiger Wortspiele und Überraschungen bleibt kein Auge trocken.

Bald wieder auf dem Spielplan

"Der Glasschrank" und "Datterich"

Aufgrund der geltenden Auflagen für Veranstaltungen in Kulturberieben können wir leider die Vorstellungen "Der Glasschrank" und "Datterich" nicht wie geplant anbieten.

Beide Stücke werden sobald wie möglich wieder auf dem Spielplan von TheaterLust zu finden sein.

Theater Lust Darmstadt Logo

Folgen Sie uns

© Theater Lust Darmstadt e.V.

Alle Rechte vorbehalten

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren